Eine Reise in 7 Etappen.

Wir versuchen immer Direktflüge zu buchen. Nicht so Ana. Ich fürchte, Ihr Ziel war es möglichst viele Meilen zu sammeln.

Los geht es heute von Stuttgart nach Frankfurt und von dort nach Madrid.

Morgen geht es weiter nach Bogota über Rio de Janeiro nach Sao Paulo.

Dann dürfen wir einen Tag durchatmen, um weiter nach Belo Horizonte und Montes Claros zu fliegen.

Ich glaube weiterhin, dass Ana Silvester ohne uns feiern will, weil wir total fertig sind. Aber da hat sie die Rechnung ohne uns gemacht. Wo ist die Party und wo der Caipirinha?

1000 Kurven

Freitag: von Saline-les-Bains nach Cilaos

Ich hätte nicht gedacht, dass meine Mitfahrer so blass werden können, dabei bin ich dich die 1000 Kurven nach Cilaos gefahren.

Die Route zeichnet sich aus durch einmalige und wunderschöne Gebirgslandschaften, >20 km unübersichtliche und sehr enge Straßen, 1000 Kurven, Sehnenscheidenentzündung im rechten Handgelenk aufgrund des ununterbrochenen Schaltens zwischen dem ersten und zweiten Gang und etwas Nervenkitzel bei Geröllstrecken und Fußgängerbrücken, die zu Kfz-Brücken umgestaltet wurden (mein kleiner Mercedes hätte dies nur mit angeklappten Seitenspiegel geschafft).

Video folgt nächste Woche. Ein Videoschnitt auf dem Handy ist mir zu anstrengend.

Auto in Golfgrösse?

Mittwoch: Ankunft

Na ja, aber das Gepäck ging ins Auto (gerade so) und es eignet sich für enge Straßen.

Nachdem ich in St. Denis falsch abgebogen bin, wussten wir warum das Auto so klein ist: enge Straßen und Stau, gerne auch um Baustellen ergänzt (fast wie Zuhause – zumindest Stau und Baustellen). Straßenbreiten mit 2 m sind hier fast schon Autobahnen und nicht umsonst gibt es kein Fahrzeug ohne Dellen und Kratzer.

Überfüllt

Kurzmitteilung

Na ja, habe Rajko doch geweckt. Allein wollte ich doch nicht nach Paris.

Aber es kam wie es kommen musste: Der TGV war überfüllt. Statt um 14:00 werden wir nun frühestens 17:30 Uhr ankommen.

Damit sparen wir uns alle Museumsbesuche und gehen direkt zum Abendessen.