Von da Vinci über Degas zur Moderne

… oder wie man in 6 Stunden 500 Jahre Kunstgeschichte bewältigt.

An einem kalten, sonnigen Wintertag stehen also 3 Damen in der Schlage für das Musée d’Orsay. Glücklicherweise gehen die Sicherheitskontrollen schnell und wir müssen uns ja nicht noch für die Tickets anstellen. Das Musée d’Orsay ist ein ehemaliger Bahnhof, ein wundervolles helles Gebäude, in welchem in erster Linie Kunst aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts zu sehen ist. Wir wandelten durch alle Stockwerke und durch fast alle Räume und erhaschten durch die Fenster auch den einen oder anderen Ausblick auf die einzigartige Skyline von Paris. Die beiden Damen ganz im Glück, da meine Mutter vor über 30 Jahre und meine Tante vor 40 Jahren zum letzten Mal in Paris waren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.