Zwei unvergleichliche Kirchen

Heute ist es noch schöner als tags zuvor. Die Sonne scheint bereits morgens um 9 Uhr und es ist fast zu schön, um etwas anders zu machen, als in der Sonne zu sitzen. (Das Wetter habe ich gut hinbekommen, oder?)

Wir beginnen mit der Kathedrale Notre-Dame de Paris. Eigentlich wollten wir die Glocken besichtigen, die anlässlich der 850 Jahr-Feier in der Kathedrale ausgestellt sein sollten. Dummerweise jedoch nur im Februar. Wir waren also 4 Tage zu spät. Den Glöckner von Notre Dame haben wir auch nicht getroffen, auch nicht Esmeralda. Dennoch ist das Gebäude wirklich beeindruckend in seiner Größe.

Anschließend sind wir einige Schritte weiter in die mittelalterliche Sainte-Chapelle. Bei meinen letzten Parisbesuchen, haben wir dieser keinerlei Beachtung geschenkt. Ein Fehler, wie sich heute herausgestellt hat. Eine wundervolle zweistöckige Kirche oder vielmehr zwei Kirchen, die man unbedingt gesehen haben sollte. Im unteren Teil dunkel mit Wand- und Deckenmalereien und im oberen Teil über 1000 Glasfenster, die alle eine Geschichte erzählen. Leider sind meine Bilder fast alle dunkel, unscharf, verwackelt – meist eine Kombination als allem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.